11 Dinge und Gewohnheiten die Dich davon abhalten können, erfolgreich zu werden | Art of Success

11 Dinge und Gewohnheiten die Dich davon abhalten können, erfolgreich zu werden

Erfolg
Lukas Rehm
@rehmlukas

Lukas Rehm ist Gründer von Art of Success, Autor des Erfolgsratgebers Secret Art of Success und Student am Management Center Innsbruck. Mit einer Leidenschaft für persönliche Entwicklung hat Lukas diese Website ins Leben gerufen um gleichgesinnten Menschen das nötige Wissen zur Verfügung zu stellen, um langfristig ein erfolgreiches Leben zu führen.

Sicher hast Du Dich schon einmal gefragt, was erfolgreiche Menschen in ihrem Leben machen, um derartige Ergebnisse erzielen zu können. Es scheint so, als gäbe es eine geheime Lebensformel, die erfolgreiche von erfolglosen Menschen unterscheidet — als gäbe es Tätigkeiten, die automatisch zum Erfolg führen. Leider ist das nicht der Fall..

Vielmehr gibt es viele Dinge und Gewohnheiten, die erfolgreiche Menschen aus ihrem Leben gestrichen haben, um derartige Erfolge feiern zu können. Einige von ihnen sind relativ einfach zu erkennen, andere hingegen sind etwas komplexer und es erfordert deutlich mehr Aufwand, sie zu beseitigen und Dich auf Erfolg zu programmieren.

Hier sind 11 Dinge und Gewohnheiten, die Dich davon abhalten können, erfolgreich zu werden.

#1: Du hast geniale Ideen, setzt sie aber nicht in die Tat um

Ich weiß genau, was es heisst, viele Ideen im Kopf zu haben. Man malt sich allerlei Szenarien aus, stellt sich vor, wie erfolgreich das Geschäftsmodell werden könnte und träumt den ganzen Tag vor sich hin, ohne etwas zu tun.

Es ist extrem wichtig, viele Ideen zu haben und auch ein Bild im Kopf zu erstellen, wo Du mit diesen Projekten hin willst. Noch wichtiger jedoch ist es, diese Ideen durch Handlungen in die Praxis umzusetzen. Ich spreche immer davon etwas „auf´s Papier zu bringen“. Den ersten Schritt zu gehen, Personen zu kontaktieren, eine Webseite einzurichten oder einfach an einer Stelle zu beginnen. Immer wenn Du etwas neues hörst, siehst oder eine Idee hast, überlege Dir innerhalb von 72 Stunden ob es sich lohnt weiter zu recherchieren oder direkt zu beginnen. Sobald Du innerhalb dieses Zeitfensters den ersten Schritt absolvierst, teilst Du Deinem Unterbewusstsein die Priorität der Entscheidung mit und es wird Dir leichter fallen weiterzuarbeiten.

#2: Du bist meistens zu ungeduldig

Wohlstand, Reichtum und Erfolg braucht Zeit. Es ist nicht möglich für einen Monat Vollgas zu geben und danach Geld, Berühmtheit oder Anerkennung zu erwarten. Das ist in den wenigsten Fällen Realität.

Allgemein sehen viele Menschen Erfolg als Ereignis oder als Moment. Was die meisten übersehen, ist der Prozess, der hinter den Ereignisse steckt. Sie übersehen fünf harte Jahre Arbeit wenn jemand sein Start-Up für eine Million Euro verkauft. Sie übersehen die unzähligen Stunden im Kraftraum oder im Training, wenn jemand eine Olympiamedaille gewinnt. Erfolg ist ein Prozess — kein Ereignis.

Sobald Du von Dir zu viel, in zu kurzer Zeit abverlangst, wirst Du nie Dein Ziel erreichen und demotiviert aufgeben. Lass Dir und Deinem Leben, Deinen Projekten und Unternehmungen genügend Zeit und Du wirst in Verbindung mit harter Arbeit Dein Ziel erreichen.

#3: Du fokussierst Dich auf Geld und nicht auf Wert

Der Großteil der Menschen neigt dazu, sich immer und überall auf den Faktor Geld zu fokussieren. Wer jedoch das Geld jagt, wird es meist nicht bekommen. Diejenigen, die sich auf die Erschaffung von Mehrwert konzentrieren und ihren Kunden und Mitmenschen wirklich helfen wollen, werden im Laufe der Zeit fast automatisch reich werden. Wir werden laut Jim Rohn nicht nach der Anzahl der Stunden bezahlt, sondern nach dem Wert, den wir auf den Markt bringen.

Sobald Du also durch stetige Weiterbildung, Bücher, Fortbildungen und Erfahrungen Deinen Wert für den Markt erhöhen kannst, wirst Du mehr Geld verdienen. Gerade deshalb ist es wichtig, sich mit Tätigkeiten zu beschäftigen für die Du eine Leidenschaft entwickeln kannst. Du wirst Dich eingehender mit der Materie beschäftigen und Dir den Weg zum Erfolg erleichtern.

#4: Du lässt Dich von Fehlern lähmen

Es gibt einen Grund dafür, warum Menschen, die in ihrem Leben das erste mal scheitern, nie wieder einen Versuch unternehmen, es noch einmal zu probieren. Es ist hart ein Projekt scheitern zu sehen, in das man viel Herzblut, Arbeit und Leidenschaft investiert hat. Man ist selbst so überzeugt davon, dass man nicht im geringsten vermutet, dass es scheitern kann. Und dann passiert es doch.

Einen Fehler so einfach wegzustecken ist nicht einfach. Aber weißt Du was? Es unterscheidet die Versager von den Gewinnern, denn die Verlierer werden aufgeben, wohingegen die Gewinner aus ihren Fehlern lernen, ihre Strategien und ihre Einstellung ändern, rausgehen und es noch einmal versuchen. Solange bis es klappt!

#5: Du hast Angst vor Veränderungen

Manche Menschen hassen Veränderungen. Sie lassen sich davon einschüchtern und stellen sich vor, dass sie sich dadurch in Situationen begeben, mit denen sie dann nicht umgehen können. Mit dieser Einstellung hast Du Dich schon aufgegeben, bevor Du überhaupt angefangen hast.

Du musst Dir bewusst machen, dass Veränderung etwas Gutes ist. Veränderung ist persönliches Wachstum. Veränderung ist der Motor der menschlichen Entwicklung und begleitet uns unser ganzes Leben. → Noch besser ist Fortschritt: gezielte Veränderung.

#6: Es fehlt Dir an Selbstdisziplin

Selbstdisziplin ist eine der grundlegendsten Fähigkeiten, die man sich aneignen sollte, um ein erfolgreiches Leben führen zu können. Jeder muss sich manchmal Aufgaben stellen auf die er keine Lust hat. Es gibt zum Beispiel schönere Dinge, als den Code für eine Webseite zu schreiben, das gesamte Internet nach passenden Themen zu durchforsten oder mehr als 300 Motivationsbilder zu erstellen. Trotzdem habe ich diese Dinge in Kauf genommen, um mein Ziel, dieses Online-Magazin zu erstellen, damit ich Dir helfen kann ein erfolgreicheres, zufriedeneres und glücklicheres Leben zu führen.

Manchmal müssen wir Dinge in Kauf nehmen, immer mit dem Hintergedanken, dass genau diese Tätigkeit, die uns im Moment nicht so gut gefällt, hilft, unser großes Ziel zu erreichen oder ihm ein wenig näher zu kommen. Selbstdisziplin ist der Weg zum Erfolg.

#7: Du hast Angst vor der Meinung anderer Menschen

Viele Leute lassen sich viel zu sehr von der Meinung anderer Personen beeinflussen, ja geradezu lähmen. Jeder zweite Gedanke ist „Was sollen nur die anderen denken?“

Die Gedanken anderer Menschen, vor allem derer, die Dich scheitern sehen wollen, sind von derartiger Belanglosigkeit, dass es sich nicht lohnt auch nur einen einzigen Gedanken damit zu verschwenden. Vielmehr solltest Du Dich mit jenen Menschen umgeben, die Dich unterstützen und auf deren Meinung wert legen. Sei extrem wählerisch, was Deinen Freundeskreis betrifft und höre nur auf Menschen die Dich aufbauen und gewinnen sehen wollen. Den Rest kannst Du sowieso vergessen!

Jeder Erfolg, den wir erzielen, verschafft uns einen Feind

#8: Du gewöhnst Dich an den Durchschnitt

Der Mensch strebt immer nach dem scheinbar einfachsten Weg, den man mit möglichst geringer Anstrengung bestreiten kann. Kein Wunder, dass sich so viele Menschen mit dem Durchschnitt zufrieden geben und nicht nach mehr streben.

Dieser, scheinbar einfache Weg, ist jedoch geprägt von vielen Problemen. Probleme finanzieller, gesundheitlicher oder emotionaler Art. Die Personen, die sich für diesen Weg entscheiden handeln kurzsichtig und leichtsinnig. Sie berücksichtigen meist nicht die langfristigen Auswirkungen ihrer Lebensweise und leben von Tag zu Tag. Es fällt ihnen leicht sich an diesen Lebensstil zu gewöhnen da sich der Mensch immer irgendwie anpassen kann. Mit einem erfüllten, erfolgreichen oder leidenschaftlichen Leben hat dies aber nichts zu tun.

Verlange jeden Tag ein bisschen mehr von Dir. Bring Dich an Deine Grenzen. Versuch das Unmögliche und zweifle an Deinen Grenzen. Gebe Dich nie mit Durchschnitt zufrieden und versuche Dich unter keinen Umständen an ihn zu gewöhnen.

#9: Es fehlt Dir an Kreativität

Kreativität kommt nicht so einfach, wie die meisten Menschen denken. Es ist aber ein Mythos, das man entweder kreativ ist, oder nicht. Das Gehirn eines jeden ist dazu fähig, kreativ zu denken. Was Du brauchst ist ein Schlüssel, der Dir hilft diese Kreativität freizusetzen und auf ein Blatt Papier zu bringen.

Das schöne ist, das nahezu alles Kreativität entfachen kann. Ganz egal ob es ein kurzer Spaziergang, ein kurzer Blick ins Internet oder ein Gespräch mit einer anderen Person ist. Du musst nur finden, was Dir am besten hilft.

Meistens hilft es schon, sich einfach ein paar Minuten nicht mit dem eigentlichen Problem zu beschäftigen, um sich eine passende Lösung zu überlegen. Wichtig ist es, nicht zu verkrampfen. Sei Dir einfach sicher, dass Dir etwas einfällt und geh die Sache gelassen an.

#10: Du lässt Dich zu leicht ablenken oder verunsichern

Dieser Punkt hält so viele Menschen davon ab, erfolgreich zu werden. Sie müssen ständig noch einmal ihre Mails checken, in Facebook schauen oder eine Nachricht schreiben. Sie merken gar nicht wie ihr Produktivität, ihre Kreativität und auch ihr Fokus unter diesen kurzen Störungen leiden kann.

Um das zu vermeiden braucht es, wie oben schon genannt, ein wenig Selbstdisziplin und die Bewusstmachung der einzelnen Störungen. Wenn ich überhaupt nicht merke oder begriffen habe, dass mich diese schlechte Gewohnheit von meiner Arbeit ablenkt, kann ich es auch nicht ändern. Eliminiere alle möglichen Störfaktoren, um Dich und arbeite effizient und fokussiert.

#11: Du hast Deine Leidenschaft noch nicht entdeckt

Was Dich auch von einem erfolgreichen Leben abhalten kann, ist die falsche Arbeit. Es gibt viele erfolgreiche Menschen, die anfangs an etwas gearbeitet haben für die sie keine Leidenschaft entwickeln konnten. Sie haben sich dazu entschieden nach etwas zu suchen, das sie begeistert und haben es schließlich gefunden.

Viele vor allem junge Leute, mit denen ich bis jetzt über Erfolg im Leben gesprochen habe, sagen oft, dass sie sich extrem schwer tun eine Tätigkeit oder einen Beruf zu finden, in dem sie leidenschaftlich gern arbeiten. Der Trick an dieser Stelle ist, einfach so viel es geht auszuprobieren, jede Möglichkeit zu nutzen und sich vor nichts zu verschließen. Sei offen für neues und geh aufmerksam durchs Leben. Du wirst etwas finden, das Du gern und leidenschaftlich machen wirst.


Einen Kommentar hinterlassen

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mehr in der Kategorie Erfolg

Von Null auf Hundert und wieder zurück – Warum scheitern nicht schlimm ist

Katja Porsch24. Februar 2017
Interview mit Moritz Bauer über Selbstbewusstsein und Internet Marketing

[Interview] Moritz Bauer über Selbstbewusstsein und digitale Unternehmen

Lukas Rehm5. Dezember 2016
7 Gründe, warum Du Risiken eingehen sollst wenn Du jung bist

7 Gründe warum Du Risiken eingehen solltest wenn Du jung bist

Lukas Rehm11. Juli 2016