3 Möglichkeiten um in der Gegenwart von negativen Personen positiv zu bleiben | Art of Success

3 Möglichkeiten um in der Gegenwart von negativen Personen positiv zu bleiben

Manchmal kann man es nicht vermeiden, sich von negativen Personen fernzuhalten. In solchen Situationen helfen Dir dieses Tipps trotzdem positiv zu bleiben.
Lifestyle
Lukas Rehm
@rehmlukas

Lukas Rehm ist Gründer von Art of Success, Autor des Erfolgsratgebers Secret Art of Success und Student am Management Center Innsbruck. Mit einer Leidenschaft für persönliche Entwicklung hat Lukas diese Website ins Leben gerufen um gleichgesinnten Menschen das nötige Wissen zur Verfügung zu stellen, um langfristig ein erfolgreiches Leben zu führen.

Jeder von uns hat in seinem Leben an einem gewissen Punkt etwas mit negativen Menschen zu tun. Das muss man so hinnehmen — egal ob im Beruf, in der Schule oder im Studium. Es wird immer Menschen geben, die die Welt lieber durch die schwarze Brille betrachten, anstatt Verantwortung für ihre Ergebnisse zu übernehmen und sich auf die positiven Dinge im Leben zu konzentrieren.

Manchmal gelingt es uns, diese negativen Personen zu vermeiden, manchmal nicht. Es gibt Situationen, in denen sie nach kurzer Zeit wieder verschwinden, aber manchmal bleiben sie so lange, dass man sich anstrengen muss, nicht in die gleichen, destruktiven Denkmuster zu fallen!

Da Du jetzt also weißt, dass Du im Laufe Deines Lebens noch öfter mit negativen Menschen zu tun haben wirst, musst Du Dir überlegen wie Du langfristig lernst, damit umzugehen.

Wie schafft Du es positiv zu bleiben?

Die einfachste Möglichkeit um positiv zu bleiben ist es, Dich von den falschen Menschen fernzuhalten und Dich stattdessen mit Personen zu umgeben, die mehr vom Leben wollen, sich auf die schönen Dinge konzentrieren und nach etwas streben — einem Ziel. Da dies jetzt jedoch keine Möglichkeit ist, musst Du Dir andere Vorgehensweisen überlegen und Dir über diese 3 Dinge bewusst werden!

#1: Verstehe, dass sie andere/keine Ziele haben

Nicht jeder befindet sich auf dem gleichen Weg wie Du. Was viele Menschen grundlegend unterscheidet, ist ihre allgemeine Einstellung zum Leben. Und genau diese entscheidet oft über das Erreichen oder Verfehlen, selbst gesteckter Ziele.

Personen, die mit einer negativen Einstellung durchs Leben gehen, haben meist gar keine oder schlicht und ergreifend andere Ziele als Du. Das ist völlig legitim! Wichtig für Dich ist es aber zu verstehen, dass sie nicht den gleichen Weg wie Du gehen wollen und auch nicht müssen. Man neigt dazu auf dem Weg zu seinen Zielen alle Personen um sich davon zu überzeugen, genau das selbe erreichen zu wollen. Dieser vergebliche Versuch endet meist in Frustration und schlechter Laune.

Dass sie andere oder vielleicht auch gar keine Ziele haben, rechtfertigt jedoch nicht die Tatsache, dass sie Dich mit ihrer Negativität infizieren dürfen. Es hilft Dir lediglich zu verstehen, warum diese Menschen so handeln wie sie handeln und wie ihre Einstellung zustande kommt. Negativität ist oft ein Resultat, entstehend aus Unzufriedenheit, Ziellosigkeit und persönlichen Problemen. Es ist also etwas, mit dem sie selbst klarkommen müssen — nicht Du! Du musst nur schauen, dass Du Dich nicht von ihren Problemen beeindrucken oder anstecken lässt.

#2: Übernehme Verantwortung für Dein Glück

Eine negative Haltung ist ansteckend. Deshalb ist es für andere Menschen ziemlich leicht, Dich mit ihrer schlechten Laune zu infizieren und Dich glauben zu lassen, dass genau diese Person für Deine momentane schlechte Einstellung verantwortlich ist.

Im Gegensatz dazu musst Du verstehen, dass eine positive Einstellung genauso ansteckend ist, wie eine negative. Nur weil der negative Hans also denkt, dass es eine schlechte Idee ist, mehr aus Deinem Leben zu machen heisst das nicht, dass Du das auch denken musst! Du darfst es Dir nicht erlauben, die Negativität eines anderen an Dich herankommen zu lassen. Du musst aktiv dagegen ankämpfen und Dich dementsprechend verhalten.

Du kannst nicht auswählen, welche Dinge Dir in Deinem Leben passieren oder welchen Herausforderungen Du Dich stellen musst. Die einzige Möglichkeit die Du hast, ist zu wählen, wie Du auf die Dinge reagierst, die in Deinem Leben auf Dich zukommen werden. Das ist eine der wichtigsten Erkenntnisse überhaupt!

Das Wort Verantwortung beschreibt im groben Sinne die Fähigkeit, zwischen mehreren Möglichkeiten und ohne autoritäre Vorgaben, wählen zu dürfen. Es liegt also ganz bei Dir, wie Du auf die negativen Personen in Deinem Umfeld reagierst. Lässt Du Dich also anstecken oder erkennst Du ihre schlechte Einstellung und gehst Deinen eigenen Weg in die richtige Richtung?

#3: Verstehe, dass sie andere Werte haben

Unsere gesamte Entscheidungsfindung, unsere Haltung, sowie die Perspektive aus der wir die Welt und alle Ereignisse betrachten, wird von unseren Werten und deren interner Hierarchie beeinflusst! Für manche Personen stehen Liebe und Zuneigung an höchster Stelle – für andere wiederum Geld und Karriere.

Das es, wenn Personen mit verschiedenen Werten aufeinander treffen, irgendwann zu kleinen Machtkämpfen kommen wird, ist unausweichlich. Jeder versucht den anderen von seinen jahrelang verfestigten Einstellungen überzeugen zu wollen und niemand kann beim besten Willen verstehen, wie man die Welt sowie sein Leben in dieser Art und Weise betrachten und leben kann. Diese Menschen verstehen nicht, dass es auf dieser Welt kein richtig oder falsch gibt.

Was es jedoch gibt, ist die Möglichkeit jedes einzelnen nach seinen Vorstellungen und Zielen leben zu können. Und genau diese Freiheit solltest Du Dir von negativen Personen, die dieses Prinzip des Lebens nicht verstanden haben, nicht nehmen lassen!


Einen Kommentar hinterlassen

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mehr in der Kategorie Lifestyle

Selbstbewusstsein stärken und glücklich werden

6 Gewohnheiten, die Dein Selbstbewusstsein stärken und Dich glücklicher machen

Lukas Rehm1. Dezember 2016
Selbstbewusster werden durch diese fünf praktischen Tipps

Selbstbewusster werden — 5 praktische Tipps für mehr Ich-Stärke

Robert Körner6. November 2016
9 Dinge die Du wissen solltest, um ein grenzenloses Mindset zu entwickeln

9 Dinge die Du wissen solltest, um ein grenzenloses Mindset zu entwickeln

Lukas Rehm23. September 2016