6 Gewohnheiten, die Dein Selbstbewusstsein stärken und Dich glücklicher machen | Art of Success

6 Gewohnheiten, die Dein Selbstbewusstsein stärken und Dich glücklicher machen

Gewohnheiten prägen unser Leben und haben dementsprechend auch die Macht, Dein Selbstbewusstsein zu stärken und Dich im Leben glücklicher zu machen.
Lifestyle
Lukas Rehm
@rehmlukas

Lukas Rehm ist Gründer von Art of Success, Autor des Erfolgsratgebers Secret Art of Success und Student am Management Center Innsbruck. Mit einer Leidenschaft für persönliche Entwicklung hat Lukas diese Website ins Leben gerufen um gleichgesinnten Menschen das nötige Wissen zur Verfügung zu stellen, um langfristig ein erfolgreiches Leben zu führen.

Selbstbewusstsein. Es ist hingegen der Meinung vieler Menschen nichts, mit dem man auf die Welt kommt — oder eben nicht.

Jeder muss sich sein Selbstbewusstsein erarbeiten. Die einen versuchen das durch pures Anhäufen von materiellen Besitztümern, andere wiederum, indem sie mehrmals die Woche ins Fitnessstudio gehen und wieder andere suchen es im Glauben beziehungsweise in einer esoterischen Weltanschauung. Aber wie wird Selbstbewusstsein überhaupt definiert? Wer macht´s im Endeffekt richtig?

Viele Menschen stellen sich unter einer selbstbewussten Person jemanden vor, der keine Angst hat seine Meinung zu sagen, sein Leben im Griff hat, vor vielen Menschen sprechen kann oder extrovertiert ist.

Und bis zu einem gewissen Grad haben sie damit auch mehr oder weniger Recht. Wie gesagt: Bis zu einem gewissen Grad und mehr oder weniger!

Selbstbewusstsein ist Ansichtssache

Es gibt keine allgemeine Definition für eine selbstbewusste Person. Selbstbewusstsein bedeutet im wahrsten Sinne des Wortes nichts anderes, als Dir über Dich selbst bewusst zu sein.

Zu wissen, wer Du bist, warum Du tust was Du tust und wohin Du im Leben gehen willst. Vertrauen in Dich und Deinen Charakter zu entwickeln. Dir selbst treu zu bleiben und von den eigenen Fähigkeiten überzeugt zu sein.

Vor einigen Tagen habe ich ein Interview mit Moritz Bauer, dem Gründer von Selbstbewusstsein-Stärken.net, gedreht und viele hilfreiche Tipps von ihm erhalten.

Diese Tipps, gemischt mit einigen Lektionen, die ich von seiner Webseite lernen durfte, habe ich nun für Dich zusammengefasst. Viel Spaß mit diesen 6 Gewohnheiten, die Dein Selbstbewusstsein stärken und Dich glücklicher machen.

#1: Gewöhne Dir eine selbstbewusste Haltung an

Im Bereich des selbstbewussten Mindsets gibt es zwei grundlegende Herangehensweisen. Entweder Du,

  • versuchst Dich in eine neue Weise des Handelns zu denken.
  • versuchst Dich in eine neue Weise des Denkens zu handeln.

Wie Du denkst, wirst Du handeln und wie handelst, wirst Du denken. Aus meinen eigenen Erfahrungen heraus, die auch Moritz bestätigte, kann man sehr wohl die Psyche über bewusste physische Handlungen beeinflussen.

Und noch mehr: Du kannst Dein Mindset über Deine Handlungen auf Selbstbewusstsein programmieren!

Streck Deine Brust heraus, atme frei aus dem Bauch und setze ein leichtes Lächeln auf. Das sind die mit Abstand schnellsten und effektivsten Methoden, um Deinen Zustand und somit auch Dein Auftreten positiv beeinflussen zu können.

#2: Spreche mit einer selbstbewussten Stimme

Der nächste Schritt in Richtung Selbstbewusstsein ist Deine Stimme.

Die meisten Menschen vergessen die Wirkung der eigenen Stimme, wenn es darum geht, möglichst selbstsicher aufzutreten.

Sie überlegen sich stundenlang was sie sagen wollen, jedoch nicht in welcher Lautstärke, Tonlage oder Stimmung. Sei Dir deshalb immer und überall über die Wirkung der Tonalität Deiner Stimme im Klaren.

Nicht umsonst gilt die Regel, dass 56 Prozent die Körpersprache, 35 Prozent die Tonalität der Stimme und nur 9 Prozent die Wortwahl entscheidend ist.

#3: Hör auf, Dich mit anderen Personen zu vergleichen

Dich mit anderen Menschen zu vergleichen ist eine abwärts gerichtete Spirale in die so genannte „Ich bin nicht gut genug!“-Denkweise. Jeder Mensch startet mit verschiedenen Voraussetzungen. Die einen haben bessere, die anderen schlechtere.

Auch wenn das Leben an diesem Punkt nicht immer fair ist, bleibt Dir nichts anderes übrig, als Dich auf Dich selbst zu konzentrieren. Besser zu werden als Du gestern warst und einen Schritt in die richtige Richtung zu gehen.

Die Gewohnheit, Dich mit anderen Personen zu vergleichen, ist die effektivste Methode, Dein Selbstbewusstsein systematisch zu vernichten. Fokussiere Dich auf Deinen Weg und lasse die anderen ihren eigenen gehen.

Mein persönlicher Tipp an Dich: Mach es Dir zur Gewohnheit, jeden Abend eine Dankbarkeitsliste zu erstellen. Nimm Dir einige Minuten Zeit, um Dir ein weiteres Mal bewusst zu machen, wie gut es Dir im Grunde genommen geht und alle Dinge (materiell oder immateriell) für die Du in Deinem Leben dankbar bist. Immer wenn Du geneigt bist, Dich mit einer anderen Person zu vergleichen, erinnerst Du Dich an Deine Liste und an all die Dinge, die Du hast und in Deinem Leben schon erreicht hast.

#4: Trage Kleidung in der Du Dich wohl fühlst

Die Art und Weise in der Du Dich kleidest hat einen großen Einfluss auf Dein Selbstbewusstsein und Deine Ausstrahlung auf andere. Wenn Du ungemütliche oder beschränkende Klamotten trägst, wirst Du dich weder gut fühlen, noch wirst Du selbstbewusst aussehen.

Warum denkst Du ist es sinnvoll in Unternehmen einen gewissen Dresscode einzuführen?

Nein, das hat in den meisten Fällen nichts mit sinnloser Bürokratie, sondern durchdachter Psychologie zu tun. Studien haben ergeben, dass Menschen in Anzügen deutlich produktiver und professioneller arbeiten, als Menschen, die in Jogginghose in die Arbeit kommen. Genau dasselbe gilt für Dein Selbstbewusstsein und Deine Stimmung.

Wie stellst Du Dir also ein selbstbewusstes Outfit zusammen? Es gibt zwei Faktoren, auf die Du unbedingt achten solltest:

Erstens: Schwarze Farben vermitteln Autorität und Sicherheit. Zweitens: Weiß und Farben mit hohem Kontrast lassen Dich aus der Masse herausstechen.

Finde einen Weg, diese zwei Tipps, je nach Anlass und Ziel, zu kombinieren. Auch wenn Du Dir am Ende ein wenig komisch vorkommst, ist das noch kein Grund zur Sorge. Das wird sich sehr schnell legen und dem anfänglichen komischen Gefühl wird ein Gefühl der Selbstsicherheit folgen.

#5: Versuche jeden Tag etwas Neues

Es ist völlig normal in der eigenen Komfort-Zone bleiben zu wollen und nichts Neues zu probieren. Es ist jedoch ein ganz entscheidender Schritt auf dem Weg zu mehr Selbstbewusstsein, die Barriere zwischen Wo Du jetzt bist und Wo Du gerne wärst zu überwinden.

Du musst nicht unbedingt Base Jumping probieren oder direkt in ein anderes Land ziehen, um Deine Komfort-Zone verlassen zu können. Es gibt viele verschiedene Möglichkeiten, Dich jeden Tag mit einer anderen Angst zu konfrontieren und an den daraus gewonnenen Erfahrungen zu wachsen. Mir persönlich reicht oft schon ein kleiner Spaziergang durch die Stadt oder Sport, um die gewohnten Gedankengänge zu durchbrechen und mich auf etwas anderes zu fokussieren.

Das mag sich zunächst viel zu einfach anhören, aber schon kleine Veränderungen Deiner Umwelt triggern neue Gedanken in Deinem Kopf, helfen Dir die Perspektive zu wechseln und Dein Selbstbewusstsein neu zu entdecken. Denke ein paar Minuten darüber nach, was Du noch heute machen kannst, um Dich lebendiger und inspiriert zu fühlen.

#6: Nimm das Leben und Dich selbst nicht zu ernst

Es gibt in Anbetracht unseres Lebens verschiedene, so genannte Glaubenssätze. Hier einige Beispiele: Das Leben ist ein Kampf. Das Leben ist hart. Das Leben ist unfair. Im Leben bekommt man nichts geschenkt.

Mit welcher Einstellung muss ein Mensch existieren, der seine Gedanken auf diese Sätze programmiert hat? Ist ja anscheinend ziemlich doof, so ein „Leben“.

Kein Wunder, dass Personen mit solchen Glaubenssätzen niemals wirklich glücklich oder frei sein können.

Ich persönlich bevorzuge das Mindset, das Leben als Spiel zu betrachten. Ein Spiel bei dem es darum geht, in erster Linie Spaß zu haben, sich weiter zu entwickeln, die eigenen Grenzen zu entdecken und anderen Menschen zu helfen. Diese Sichtweise hilft Dir, Dich zu entspannen und Dir einiges an gesellschaftlichem und privatem Druck zu nehmen. Mit dieser entspannten Einstellung wird es Dir in Zukunft deutlich leichter fallen, Dein Selbstbewusstsein zu stärken und glücklich zu werden.


Teile diesen Artikel mit Deinen Freunden

Einen Kommentar hinterlassen

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mehr in der Kategorie Lifestyle

Selbstbewusster werden durch diese fünf praktischen Tipps

Selbstbewusster werden — 5 praktische Tipps für mehr Ich-Stärke

Robert Körner6. November 2016
9 Dinge die Du wissen solltest, um ein grenzenloses Mindset zu entwickeln

9 Dinge die Du wissen solltest, um ein grenzenloses Mindset zu entwickeln

Lukas Rehm23. September 2016
5 effektive Wege zum richtigen Selbstmanagement

5 effektive Wege zum richtigen Selbstmanagement

Bastian Meisen18. Juni 2016