6 unkonventionelle Wege um Dich in jeder Situation motivieren zu können | Art of Success

6 unkonventionelle Wege um Dich in jeder Situation motivieren zu können

In gewissen Situationen kannst Du Dich mit den normalen Möglichkeiten nicht mehr motivieren. Hier sind unkonventionelle Wege gefragt um weitermachen zu können.
Motivation
Lukas Rehm
@rehmlukas

Lukas Rehm ist Gründer von Art of Success, Autor des Erfolgsratgebers Secret Art of Success und Student am Management Center Innsbruck. Mit einer Leidenschaft für persönliche Entwicklung hat Lukas diese Website ins Leben gerufen um gleichgesinnten Menschen das nötige Wissen zur Verfügung zu stellen, um langfristig ein erfolgreiches Leben zu führen.

Wir brauchen neue, unkonventionelle Wege, die uns in jeder Situation motivieren können.

Wenn es darum geht Dich zu motivieren oder Dein Leben auf das nächste Level zu bringen, findest Du üblicherweise die gängigen Klischees: „Gib niemals auf!“, „Bleib positiv“ oder „Visualisiere Deine Ziele“. Das sind typische Beispiele, die in den meisten Fällen auch zum gewünschten Ergebnis führen — Dich zu motivieren.

Trotzdem bin ich der Meinung, dass Du im Laufe Deines Weges irgendwann an den Punkt kommen wirst, an dem diese konventionellen, normalen Denkweisen nicht mehr ausreichen werden, um Dich zu pushen und weiter zu bringen. Sie werden so oft und intensiv verwendet, dass sie bei manchen Menschen keine Wirkung mehr zeigen.

Deshalb ist es an der Zeit neue, bessere Denkweisen zu testen und deren Wirkung auf Dich, Deine Entscheidungen und Dein Handeln zu beobachten.

6 Denkansätze die Dich motivieren werden

 

#1: Fehler sind Deine besten Freunde

Ja, Fehler sind Deine Verbündeten.

Niederlagen, Zurückweisungen und Fehler geben Dir die wichtigsten und bedeutendsten Lektionen, die Du brauchst, um Dich persönlich zu entwickeln und erfolgreich zu werden. Fehler sind also nicht das Ende — vielmehr sind sie der Anfang. Der Anfang eines Lernprozesses, den Du so oder so durchschreiten musst. Die Frage ist nur, wie Du Fehlern gegenüberstehst und ob Du sie fürchtest oder nicht. Je langsamer und träger Du im Fehler-Machen bist, desto länger wirst Du brauchen, um Deine langfristigen Ziele zu erreichen.

Wenn Du es nicht schaffen solltest, Deine kurzfristigen Ziele zu erreichen, heisst das nicht, dass es vorbei ist. Das bedeutet vielmehr, dass Du eine einzigartige Möglichkeit bekommst daraus zu lernen und mit mehr Erfahrung weiter zu machen.

#2: Bremsen, reflektieren, weitermachen

Hör auf zu tun, was Du gerade tust oder die letzen Wochen und Tage getan hast. Nicht aufgeben — nur kurzzeitig aufhören!

Aufhören deshalb, weil die meisten Menschen im Laufe ihres Weges vergessen, was sie überhaupt machen und wo sie hin wollen. Von Flexibilität, Reflektion oder Evaluierung ist oft keine Spur. Umstände ändern sich und im gleichen Maße sollten sich auch Deine Ziele und Strategien mit ihnen ändern. Die Einsicht zu verstehen, dass Dich das, was Du im Moment tust, Deinen Zielen nicht näher bringt ist manchmal schwer einzugestehen, aber in Betracht der Zusammenhänge in den meisten Fällen eine akzeptable Lösung.

Aufhören heisst nicht, dass Du danach nicht wieder weiter machen kannst. Es soll nur ein Moment sein, in dem Du Dir über die Sinnhaftigkeit Deiner Entscheidungen und Handlungen klar wirst, um sie dementsprechend anpassen zu können und entschlossen weiter zu arbeiten. Der Grundstein der Motivation ist Entschlossenheit und dieser wird oft im Laufe dieser Auszeit gelegt.

#3: Lerne Schmerz zu genießen

Ja, akzeptiere den Schmerz und lerne, mit ihm umzugehen.

Es gibt das Sprichwort „Pain is weakness, leaving the body“ (Schmerz ist Schwäche, die den Körper verlässt), was bedeutet, dass Du nach schwierigen Situationen, harter Arbeit oder schmerzlichen Momenten immer stärker bist, als zuvor. Mach Dir also keine Sorgen, wenn es hart werden sollte, denn Du wirst ohnehin daran wachsen.

#4: Freu Dich auf die guten Gefühle

Dies ist meiner Meinung nach eine der effektivsten Methoden, um Dich egal in welcher Situation, motivieren zu können. Ich glaube fest daran, dass das gute Gefühl, das Du nach einem erfolgreichen Projekt oder einer erledigten Arbeit fühlst, der Preis für all die Mühen ist. Das Gefühl der Zufriedenheit und Errungenschaft bildet die Grundlage für die Motivation vor jeder harten Arbeit.

Der Spruch, „Spüre den Schmerz der Disziplin oder den Schmerz der Reue“, geht in die selbe Richtung.

Fokussiere Dich also auf die Gefühle. Wenn Du viel Geld verdienen willst, dann konzentriere Dich nicht auf die bunten Scheine, sondern auf die Gefühle, die diese materiellen Dinge in Dir hervorrufen werden. Das Gefühl in einem schnellen Auto zu sitzen oder am Strand zu relaxen. Wenn Du bereit bist, die Gefühle zwischen dem Startpunkt und Deinem Ziel auszublenden, kannst Du alles erreichen und Dich immer und überall motivieren.

#5: Geh einen Schritt zurück

Obwohl diese Methode in Anbetracht des Fortschrittes, den Du erzielen willst, etwas paradox klingen mag, wird sie Dir helfen, etwas Klarheit in Dein Handeln zu bringen.

Geh einen Schritt zurück, überprüfe Deine Ziele und erinnere Dich an Dein Warum. Das wird Dir die nötige Motivation geben, um wieder nach vorne zu starten und kontinuierlich Fortschritt in allen Bereichen Deines Lebens zu erzielen.

#6: Vergiss auf keinen Fall den Spaß

Viele Menschen haben mich in letzter Zeit gefragt: „Wenn ich mich ständig nur auf die Wichtigen Dinge im Leben konzentriere und schaue, dass ich jeden Tag etwas besser werde — Wo bleibt da der Spaß?“

Spaß, Freude, Zufriedenheit und Ausgeglichenheit sind die Grundpfeiler eines erfolgreichen Lebens. Die Kunst ist es, das Leben nicht zu ernst zu nehmen und über die eigenen Fehler zu lächeln. Die Tatsache, dass Du konsequenter und zielstrebiger lebst als andere, heißt auf keinen Fall, dass Du weniger Spaß haben wirst. Ganz im Gegenteil.

An dieser Stelle greift meine Unterscheidung zwischen kurzfristigem und langfristigem Spaß. Es geht zum einen darum, einen Lifestyle zu finden, der Dir heute Spaß und Freunde bereitet. Dich im gleichen Moment aber auch Deinen Zielen näher bringt, so dass Du in fünf oder sieben Jahren das Leben leben kannst, das Du Dir als Ziel gesetzt hast. Investiere jeden Tag ein wenig Zeit in Dich und Deine Fähigkeiten und bleib locker. Dann kannst Du zuschauen, wie sich Dein Leben verändern wird.


Teile diesen Artikel mit Deinen Freunden

Einen Kommentar hinterlassen

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mehr in der Kategorie Motivation

Gute Vorsätze für das neue Jahr 2016

Die 21 inspirierendsten Vorsätze für das neue Jahr

Lukas Rehm29. November 2016

6 Wege um motiviert zu bleiben, wenn Du Dich überfordert fühlst

Lukas Rehm3. Oktober 2016

Effektive Ziele formulieren in 4 einfachen Schritten

Lukas Rehm22. September 2016