7 wissenschaftlich bewiesene Schritte um Deine Überzeugungskraft zu erhöhen | Art of Success

7 wissenschaftlich bewiesene Schritte um Deine Überzeugungskraft zu erhöhen

Erfolg
Lukas Rehm
@rehmlukas

Lukas Rehm ist Gründer von Art of Success, Autor des Erfolgsratgebers Secret Art of Success und Student am Management Center Innsbruck. Mit einer Leidenschaft für persönliche Entwicklung hat Lukas diese Website ins Leben gerufen um gleichgesinnten Menschen das nötige Wissen zur Verfügung zu stellen, um langfristig ein erfolgreiches Leben zu führen.

Die Fähigkeit andere Personen von Deinen Ideen, Projekten, Produkten, Geschäftsideen oder Vorschlägen zu überzeugen ist essentiell wichtig. Egal ob im Vertrieb, in Meetings oder anderen Situationen, Menschen, die ein Gefühl dafür haben andere Menschen für etwas zu begeistern, werden immer im Vorteil sein.

Meiner Meinung nach haben diese Fähigkeiten nichts mit Talent oder dergleichen zu tun. Sie sind für jeden erlernbar, da es sich um konkrete Vorgehensweisen und Strategien handelt. Solltest Du Schwierigkeiten haben, andere Personen überzeugen zu können oder Deine Überzeugungskraft zu optimieren sind hier sieben wissenschaftlich bewiesene Schritte, um Deine Überzeugungskraft zu erhöhen.

#1: Verbinde Dich emotional mit Deinem Gesprächspartner

Studien haben ergeben, dass man, um Personen zu beeinflussen, zunächst positive Gefühle bei ihnen herstellen muss. Das klingt vielleicht etwas fachlich, doch je höher der Dopamin-Spiegel der Person ist, um so einfacher kannst Du sie von Deinen Ansichten überzeugen und sie für Dich gewinnen.

Sätze wie zum Beispiel: „Was war das beste Erlebnis, das Du heute hattest?“ oder „An welchem Projekt, das Dir am Herzen liegt, arbeitest Du gerade?“ kannst Du in der Phase des Small-Talks verwenden, um Deinen Gesprächspartner dazu zu bringen, positive Emotionen zu verspüren. Am besten Du probierst das gleich in der Praxis aus. Ich habe einen enormen Unterschied gespürt.

#2: Höre aktiv zu

Mit aktiv Zuhören ist nicht einfach nur nicken und zustimmen gemeint.

Es geht darum, die andere Person auf der sachlichen Ebene vollkommen zu verstehen, um Missverständnisse auszuschließen und Rapport aufzubauen. Dadurch fühlt sie sich verstanden und respektvoll behandelt. Du kannst ihr Deinen Standpunkt deutlich klarer und effektiver darlegen. Du lässt Dein Gegenüber ausreden und versuchst, seinen Vorschlag inhaltlich noch einmal zusammenzufassen. Wenn er oder sie zustimmt, kannst Du beginnen Deine Argumente zu bringen. In der Theorie einfacher als in der Praxis, aber auf jeden Fall einen Versuch wert!

#3: Erzähle eine Geschichte

Das menschliche Gehirn ist auf Geschichten geradezu vorprogrammiert. Geschichten lassen Menschen die gleichen Emotionen wie der Erzähler empfinden und geben ihnen das Gefühl mittendrin zu sein. Es scheint so, als ob der Erzähler die Situation mit dem Zuhörer gerade jetzt nochmal erlebt.

Kannst Du Dir vorstellen, wie effektiv das ist? Du bist dadurch in der Lage das Gehirn Deines Gesprächspartners mit Dir buchstäblich zu synchronisieren, um ihn anschließend auf Deine Seite zu bringen.

Ich rate Dir eine kleine Sammlung an emotionalen Geschichten zu erstellen, die verschiedene Geschichten für verschiede Situationen und Stimmungslagen beinhaltet. Erzähle eine Geschichte und versuche Dich danach emotional mit der Person zu verbinden. Eine enorm effektive Strategie!

#4: Verwende eine kraftvolle Körpersprache

Wie Du sicher schon einmal gehört hast, kommunizieren wir nahezu ausschließlich nonverbal (93 Prozent) und nur zu einem kleinen Bruchteil verbal (7 Prozent) mit unseren Worten.

Um nun möglichst überzeugend und professionell zu wirken, solltest Du sehr auf Deine Körpersprache achten. Eine kraftlose Körpersprache ist durch einen gesenkten Kopf, eingerollte Schultern und eine defensive allgemeine Haltung gekennzeichnet. So wird Dir niemand etwas glauben oder abkaufen! Eine kraftvolle Körpersprache hingegen lässt Dich groß, kräftig und autoritär erscheinen. Du hältst Deinen Kopf gerade mit einem fokussiertem Blick, Deine Schultern breit und Deine Brust nach außen gestreckt. Es ist bewiesen, dass Dich eine solche Haltung überzeugender erscheinen lässt. Sie verändert nicht nur was andere denken, sondern kann auch Deine Selbstwahrnehmung positiv beeinflussen.

#5: Sei nicht unantastbar

Offen mit Deinen Emotionen umzugehen lässt Dich deutlich sympathischer und authentischer erscheinen. Leute werden Dich als „echt“ bezeichnen, wenn Du gewisse Schwächen zeigst.

Manche Leute haben Angst aufgrund des so genannten „Spotlight Effektes“, der sie annehmen lässt, das andere Personen sie deutlich länger beobachten als sie es wirklich tun. Sie denken, dass die anderen Personen sie ständig mustern, bewerten und nach Schwachstellen suchen.

Doch genau das Gegenteil ist wahr! Sobald Du Dich emotional öffnest können andere Personen deutlich bessere Beziehungen zu Dir aufbauen. Man ist mit sich selbst oft kritischer als das andere mit einem sind, aus dem einfachen Grund, weil sie uns nicht so bewusst wahrnehmen wie wir uns selbst. Eine kleine Geschichte aus Deiner Sammlung, die Dich nicht ganz perfekt darstellt kann einige Türen öffnen!

#6: Bitte um einen Gefallen

Studien haben ergeben, dass Menschen, wenn sie andere nach einem Gefallen fragen, positiver und sympathischer wahrgenommen wurden als diejenigen, die so rüberkamen als könnten sie alles alleine und bräuchten keine Hilfe. Es stellte sich heraus, dass Dich diese Vorgehensweise überzeugender erscheinen lässt. Sobald Du Deinen Gesprächspartner bittest Dir zu helfen, erkennt er, dass Du ihn respektierst und das wird Dir helfen, ihn für Dich zu gewinnen!

#7: Präsentiere Dich charismatisch

Ich hatte das Vergnügen im Rahmen meiner Universität einen renommierten Marketing-Experten kennenzulernen, der bereits für Anthony Robbins, Procter & Gamble, General Electric und Coca Cola gearbeitet hat. Ich fragte ihn nach der wichtigsten Eigenschaft, die ein guter Verkäufer oder Geschäftsmann haben sollte, und er antwortete: Leidenschaft!

Man muss von den eigenen Ideen und Plänen begeistert sein, um andere davon zu überzeugen. Aus dieser Begeisterung wiederum entwickelt sich ein charismatisches Auftreten, das Dir helfen wird in Zukunft einen bleibenden Eindruck hinterlassen zu können. Leute erinnern sich meist nicht an Dich als Individuum, sondern an die Gefühle, die Du bei ihnen hervorgerufen hast. Hier sollte Dein Fokus liegen.


Einen Kommentar hinterlassen

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mehr in der Kategorie Erfolg

Von Null auf Hundert und wieder zurück – Warum scheitern nicht schlimm ist

Katja Porsch24. Februar 2017
Interview mit Moritz Bauer über Selbstbewusstsein und Internet Marketing

[Interview] Moritz Bauer über Selbstbewusstsein und digitale Unternehmen

Lukas Rehm5. Dezember 2016
7 Gründe, warum Du Risiken eingehen sollst wenn Du jung bist

7 Gründe warum Du Risiken eingehen solltest wenn Du jung bist

Lukas Rehm11. Juli 2016