Warum es nie zu früh ist, sich mit Entrepreneurship zu beschäftigen | Art of Success

Warum es nie zu früh ist, sich mit Entrepreneurship zu beschäftigen

Es ist nie zu früh sich mit Entrepreneurship zu beschäftigen. Durch diese Gewohnheit werden sich viele Türen öffnen, Möglichkeiten ergeben und Dinge ändern.
Entrepreneurship
Lukas Rehm
@rehmlukas

Lukas Rehm ist Gründer von Art of Success, Autor des Erfolgsratgebers Secret Art of Success und Student am Management Center Innsbruck. Mit einer Leidenschaft für persönliche Entwicklung hat Lukas diese Website ins Leben gerufen um gleichgesinnten Menschen das nötige Wissen zur Verfügung zu stellen, um langfristig ein erfolgreiches Leben zu führen.

Entrepreneurship.

Hört sich ganz cool an, oder? Klingt stark nach Personen im Anzug, die Millionen verdienen und wichtige Entscheidungen treffen. Wenn man das Wort, dessen Hintergründe und seine Bedeutung aber mal etwas genauer betrachtet fällt schnell auf, dass der Begriff recht wenig mit Anzugträgern und dem normalen Unternehmertum an sich zu tun hat.

Ich verwende den Begriff auch sicher nicht, weil er sich cool oder wichtig anhört. Ich verwende ihn, weil es in diesem Kontext einfach ein passenderes Wort gibt!

Zum Verständnis muss an dieser Stelle eine klare Differenzierung zwischen den Begriffen Entrepreneurship und Business Administration getroffen werden. Entrepreneurship hat nichts mit Bilanzierung, Personalführung, Finanzierung oder Rechnungswesen zu tun. Rein gar nichts! Vielmehr geht es darum, mit offenen Augen durchs Leben zu gehen und sich aktiv an der Gestaltung des eigenen Umfeldes zu beteiligen. Nicht nur passiv zu konsumieren sondern aktiv, kreativ zu verändern.

Vorurteile ?!

Den heutigen (potenziellen) Gründern wird täglich suggeriert, sie müssten Alleskönner, Genies oder Hochbegabte sein. Dieser Faktor, gemischt mit einer gehörigen Portion an Angst vor dem Versagen, ist mitunter der entscheidende Grund dafür, dass sich viele junge, dynamische Menschen vor diesem Thema drücken. Allgemein stößt man, aus meiner eigenen Erfahrung, teilweise sogar auf negatives Feedback seiner Mitmenschen, wenn man Leidenschaft oder Interesse an diesem Thema zeigt.

Zu groß ist der Respekt vor dieser Thematik. Dass das alles mehr oder weniger ein Spiel ist, bei dem Fehler erlaubt sind, Kreativität geschätzt wird und sich Menschen damit beschäftigen ihr Potenzial voll und ganz auszunutzen, haben anscheinend recht wenige verstanden.

Was man im Kreise der heutigen Gesellschaft braucht, ist eine Art Aufklärung im Bezug auf Entrepreneurship. Laut Günther Faltin, Autor von Kopf schlägt Kapital, sind Menschen erst in der Lage all die Möglichkeiten des heutigen Marktes zu erkennen, sobald das Wirtschaftsgeschehen für sie verständlich und zugänglich geworden ist. Und genau an dieser Stelle solltest Du verstehen, wie wichtig es sein kann, sich frühzeitig mit diesem Thema zu beschäftigen.

Du wirst Deinen Geist auf Möglichkeiten und Chancen sensibilisieren und viele Dinge aus einer anderen Perspektive betrachten. Du wirst mit der Zeit das Verlangen entwickeln, offen, mutig und selbstbewusst an der Gesellschaft mitzuwirken und Verantwortung zu übernehmen. Für Dich selbst, Deine Ergebnisse und Dein Umfeld.

Entrepreneurship und Persönlichkeitsentwicklung.

Was sich während der Beschäftigung mit diesen Themen als erstes verändern wird, ist Dein Fokus. Vielleicht kennst Du die Situation, in der Du oder Deine Familie überlegen, ein neues Auto zu kaufen. Ich weiß nicht wie es bei Dir ist, beziehungsweise war. Sobald wir uns auf ein Modell und eine Farbe festgelegt hatten, sah ich auf den Straßen genau dieses Auto in der gleichen Farbe mindestens drei bis fünf mal am Tag. Nicht, weil es das Auto auf einmal wirklich öfter gab, sondern weil ich unterbewusst meinen Fokus darauf gelegt habe.

Genau dasselbe wird, nachdem Du Dich ein wenig mit Entrepreneurship auseinandergesetzt hast, auch Dir passieren — zwar nicht mit Autos, aber mit Möglichkeiten. Diese sind um einiges interessanter!

Aus der momentanen Unbestimmtheit des eigenen Daseins wird ein gezieltes Suchen und Schauen. Es entwickelt sich ein „nachhaltiges Interesse an einem Gegenstand“ (Faltin), welches die Grundlage für freies und selbstständiges Lernen legen wird.

Keine Motivation?

The essence of entrepreneurship is being different.“ — Marc Casson

Im Kern heißt Entrepreneurship anders zu sein als die anderen. Inmitten von Mittelmaß und Durchschnitt den Mut zu haben einen eigenen Weg zu gehen und sich mit täglichen Entscheidungen ein wenig weiter von der Masse abzusetzen.

Sich als Individuum entfalten zu können und zu erkennen, dass Ideen und Innovationen nicht das Produkt von Großunternehmen oder Konzernen sind, sondern das von Querdenkern und Menschen, die sich nicht mit dem Status Quo zufrieden geben wollen. Das heisst es, ein Entrepreneur zu sein.


Buchempfehlung: Kopf schlägt Kapital von Günther Faltin

Einen Kommentar hinterlassen

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mehr in der Kategorie Entrepreneurship

6 kritische Fragen, die Dein Business Plan beantworten sollte

6 kritische Fragen, die Dein Business Plan unbedingt beantworten sollte

Lukas Rehm10. Dezember 2016
Interview mit Moritz Bauer über Selbstbewusstsein und Internet Marketing

[Interview] Moritz Bauer über Selbstbewusstsein und digitale Unternehmen

Lukas Rehm5. Dezember 2016
Das Bonavendi Team über den Startup Lifestyle

Das Team von Bonavendi über den Startup-Lifestyle

Lukas Rehm20. November 2016